Partner in Nepal

Unsere Partner in Nepal

Unser Partner vor Ort ist die gemeinnützige Nepal Maharishi Foundation for Vedic Culture. Bereits vor ihrer Gründung wurde seit mehr als 3 Jahren beträchtliche Arbeit zur Unterstützung und Ausbildung von Pandits von einer anderen nepalesischen Organisation geleistet. Auf ihrem Wirken kann nun weiter aufgebaut werden. Da außer Frage steht, dass Nepal die erforderlichen Finanzmittel aus eigener Kraft aufbringen kann, wurden Wege gesucht, vermehrt die Unterstützung ausländischer Sponsoren heranzuziehen. Um mit Deutschland zu beginnen, berücksichtigt die Satzung der neugegründeten Nepal Maharishi Foundation for Vedic Culture in vollem Umfang die deutschen gesetzlichen Bestimmungen für gemeinnützige Organi­sationen. Dies ermöglicht es der Stiftung zur Förderung des Vedischen Weltkulturerbes in Deutschland für die Arbeit in Nepal steuerlich absetzbare Spenden entgegenzunehmen. Die Sponsoren werden regelmäßig und detailliert über die Ausgaben und Fortschritte des Projekts informiert und sind herzlich eingeladen, sich vor Ort einen persönlichen Eindruck zu verschaffen.
Lothar Pirc besucht einen Maharishi Gurukul im Bhudanilakanth-Tempel, Kathmandu Budhanilakanth
Lothar Pirc besucht eine Gurukul im Bhudanilakanth-Tempel, Kathmandu Budhanilakanth

In Indien hatte bereits Maharishi Mahesh Yogi bei der Neubelebung der traditionellen Rezitationen und Yagyas durch Vedische Pandits und ihrer Interpretation als Ausdruck einer zeitlosen Bewusstseinswissenschaft bedeutende Arbeit geleistet. Diese Beiträge werden nun auch auf die Vedische Tradition in Nepal angewendet.

Entsprechend der Ziele der beiden Kooperationspartner aus Deutschland und Nepal werden Spendengelder für den Lebensunterhalt der Pandits verwendet, ferner für die Anmietung und den Neubau von Schulen und Internaten in Nepal, um darin die entsprechenden Ausbildungsprogramme durchzuführen. Dies bietet den Kindern traditioneller nepalesischer Familien die Möglichkeit einer Berufsausbildung zum Pandit und Vedischen Experten.

Tägliche Durchführung des Rudrabhishek Yagya im Gurukul (Pandit-Schule).

Dabei verfolgt die Stiftung auch das Ziel, bereits ausgebildete Pandits möglichst dauerhaft für die Durchführung von Rezitationen und Yagyas einzusetzen, wobei zunächst eine Probezeit zu absolvieren ist. Ferner werden zur Betreuung der Ausbildung der jüngeren Pandit-Schüler leitende Pandits und Verwaltungsmitarbeiter angestellt und ihnen ein Gehalt, sowie Unterkunft und Verpflegung geboten. Die Kinder aus Dörfern, in denen bisher keine Berufsaussichten bestanden, erhalten bei ihrer Panditausbildung ebenfalls Unterkunft und Verpflegung.

Unser nepalesisches Führungsteam setzt sich aus folgenden Persönlichkeiten zusammen:

Deepak Baskota
Deepak Baskota
Vorsitzender der Stiftung

Vorsitzender der Stiftung:

Deepak Baskota – ehemaliger Innenminister und vormals Leiter des nepalesischen Genossen­­schafts­­verbands, sowie gegenwärtig der Direktor der Kanchenjunga Teeplantagen.

Dr. Kingsley Brooks und Leslie Brooks, sowie
Royal Lillge (MBA) und Robert Wallace unterstützen
Deepak Baskota und fungieren zugleich als permanente Beauftragte der Stiftung zur Förderung des Vedischen Weltkulturerbes, um vor Ort die satzungsgemäße Verwendung der
Spendengelder zu kontrollieren.

Weitere Mitglieder des Führungsteams:

Dilli Adhikari – Leiter des Rezitations- und Yagya-Programms

Nandana Patak – konzessionierter Buchprüfer

Samikchya Baskota – Rechtsanwältin