Vedic Pandits

AKTUELLES 2017 – 2015

Kathmandutal
Blick über Kathmandu – im Hintergrund das Annapurnagebirge

2017

AUGUST 2017

Nachdem 1500 der älteren Panditschüler für das Rudra Bishek Friedens-Yagya ausgebildet worden waren, führen diese 1500 Panditschüler seit August 2017 täglich und zeitgleich in den verschiedenen Panditschulen diese Vedischen Rezitationen, verbunden mit den entsprechenden Vedischen Handlungsabläufen, durch, wobei in jeder Panditschule eine Gruppe von 11, 22, 33 oder 44 Pandits dieses Friedens-Yagya ausführt.

Rudra Bishek Friedens-Yagya

Frühjahr 2017

Aufgrund der großen Expansion des Projekts begann im März 2017 ein dritter 4-monatiger Kurs für neue Panditausbildner (Pandit Acharyas), diesmal mit 28 Personen, die nach ihrer Ausbildung jeweils eine Panditschule (Gurukul) betreuen.

2016

November 2016

Nachdem 1500 der älteren Panditschüler für das Rudra Bishek Friedens-Yagya ausgebildet worden waren, führen diese 1500 Panditschüler seit August 2017 täglich und zeitgleich in den verschiedenen Panditschulen diese Vedischen Rezitationen, verbunden mit den entsprechenden Vedischen Handlungsabläufen, durch, wobei in jeder Panditschule eine Gruppe von 11, 22, 33 oder 44 Pandits dieses Friedens-Yagya ausführt.

Vedic Pandits
Voll ausgebildete Vedische Pandits in Kathmandu vor dem Pashupatinath Tempelbezirk

Oktober 2016

Wie jedes Jahr besuchte ein Inspektions-Team der NMFVC die 48 verschiedenen Vedischen Schulen (Gurukuls) in verschiedenen Teilen Nepals, in denen die Ausbildung der jungen Pandits stattfindet.

Inspektorenteam
VIP-Inspektionsteam
Panditschule
Panditschule
Panditschule

Mai 2016

Im Mai begann ein 4-monatiger Kurs für neue Panditausbildner (Pandit Acharyas) mit 36 Acharyas, die nach ihrer Ausbildung jeweils eine Panditschule (Gurukul) betreuen.

Kursteilnehmer
36 Kursteilnehmer mit nepalesischen und internationalen Gästen

Januar 2016

Dr. Karin Pirc und Lothar Pirc besuchten vom 11.-14. Januar die zentrale Bildungseinrichtung der Nepal Maharishi Foundation for Vedic Culture (NMFVC) in Kathmandu und wohnten dort den Feierlichkeiten zum Jahresbeginn bei. Anschließend besichtigten sie ein wunderschön gelegenes Grundstück in unmittelbarere Nähe von Kathmandu, wo ein neuer Campus für die Ausbildung Vedischer Pandits entstehen soll.

Dr. Karin Pirc und Lothar Pirc (links im Bild) bei der Besichtigung des Grundstücks, zusammen mit dem nepalesischen Architekten, einem amerikanischem Architekten und zwei Projektmanagern.

2015

Dezember 2015

Im Jahr 2015 konnte die Nepal Maharishi Foundation for Vedic Culture (NMFVC) in allen verschiedenen Projekten in Nepal sehr schnell expandieren, da ihre Ausbildungsprogramme in diesem Jahr enorm an Popularität gewonnen haben.

Im zentralen Kathmandu-Campus wohnen und studieren über 50 junge Pandits, um vollausgebildete Vedische Pandits zu werden. Sie erhalten dort freie Kost und Logis, sowie alles, was sie für ihre Ausbildung und ihre Vedischen Studien benötigen.

Vedic PAndits
Vedic Pandits

Außerdem haben in diesem Jahr 30 Gurukuls (Vedische Pandit-Schulen) an verschiedenen Orten Nepals mit ca. 1100 Pandit-Schülern an den Programmen der NMFVC teilgenommen. Jeweils ein voll ausgebildeter Pandit-Lehrer der NMFVC kümmert sich um die tägliche Routine der jungen Pandits, in all ihren praktischen Aspekten, insbesondere um die korrekte Ausführung der Vedischen Rezitationen und der Vedischen Yagyas.

Es wird damit gerechnet, dass bis Ende 2016 die Zahl der Schulen von 30 auf mindestens 50 Schulen ansteigen wird.

Dieser Fortschritt und Erfolg war und ist nur durch die wohlwollenden und freigebigen Spender und ihre beständige Unterstützung möglich, denen wir sehr herzlich danken.

Vedic Pandit School

April 2015

Am 25. April und am 12. Mai 2015 wurde Nepal von zwei mächtigen Erdbeben und über fast einen ganzen Monat hinweg von vielen starken Nachbeben heimgesucht. Da der Himalaya ein seismografisch extrem aktiver Teil der Erde ist, hatten die Erdbebenforscher für Nepal schon seit einiger Zeit ein größeres Erdbeben erwartet. Wie weltweit aus den Nachrichten zu hören war, war die Zahl der Todesfälle ziemlich hoch und der Sachschaden beträchtlich, und es wird einige Zeit dauern, bis sich Nepal davon völlig erholt hat.

Aber wir können dankbar sein, dass trotz der tragischen Situation und der schwierigen Zeit in Nepal die Programme der NMFVC ohne Unterbrechung weitergeführt werden konnten. Es war an den Einrichtungen der NMFVC nur zu geringen Schäden gekommen. Auch gab es unter den Studenten und Lehrern keine Todesfälle und nur sehr wenige unter ihren Familienmitgliedern.

Und Gott sei Dank fiel das Erdbeben auf einen Samstag zur Mittagszeit, in eine Zeit, in der sich die meisten Dorfbewohner Nepals draußen um ihre Felder kümmerten und in der die Schulen und die Arbeitsstätten geschlossen waren; dies war also ein Zeitfenster, in dem sich tatsächlich die kleinstmögliche Zahl von Menschen in ihren Häusern aufhielt. Und genau aus diesem Grund wurden unzählige Menschenleben vor dem Schlimmsten bewahrt.

Die Damen der NMFVC beteiligen sich an den Hilfsaktionen für die Erdbebenopfer.

Trotzdem muss Nepal in der Phase des Wiederaufbaus noch viele Herausforderungen meistern. Das gesamte Team der NMFVC ist sich sehr bewusst, dass der Beitrag der Vedischen Technologien zur Schaffung von Harmonie und Geordnetheit im kollektiven Bewusstsein gerade in dieser kritischen Zeit der Geschichte Nepals sehr von Nöten ist und arbeitet weiter daran, so schnell wie möglich zu expandieren. Zusätzlich wird das Team führende Persönlichkeiten Nepals in Regierung und Gesellschaft über den Nutzen der verschiedenen Programme der Vedischen Wissenschaft unterrichten und sie ermutigen, zur Unterstützung des Wiederaufbauprozesses diese praktischen Programme einzusetzen. Ein wichtiger Faktor bei dem Wiederaufbau ist die Vedische Architektur, der Maharishi Vastu Vidya. Der Zweck der Vedischen Architektur ist es, die Harmonie von individuellem und kosmischem Leben zu bewahren und die individuelle Intelligenz mit der kosmischen Intelligenz zu verbinden und dadurch jedes Heim, jeden Arbeitsplatz und sogar ganze Orte unter die lebensfördernden kosmischen Einflüsse zu stellen. Wer in Orten wohnt, deren Häuser Vastuprinzipien aufgebaut sind, nutzt die Gelegenheit, die Unterstützung des Naturgesetzes im täglichen Leben zu erfahren. In der auf das April-Erdbeben 2015 folgenden Zeit beteiligten sich die Damen der nepalesischen Organisation an den Hilfsaktionen für die Erdbebenopfer.

Januar 2015

Die Nepal Maharishi Foundation for Vedic Culture begann das Jahr 2015 mit einer großen Feier, zu der hunderte Personen aus Kathmandu kamen, darunter die Vedischen Studenten (Batuk Pandits), Lehrer der Vedischen Bewusstseinstechnologien, allgemeines Publikum und spezielle Gäste. Mit der jährlichen Feier am 12. Januar wird der Jahresbeginn für die Vedischen Programme gefeiert. Der Tag war mit traditioneller Vedischer Musik, Vedischen Rezitationen und Vorträgen über Maharishis Vedische Wissenschaft ausgefüllt. Alle haben die Fortschritte der jungen Pandits in der Kunst der Vedischen Rezitation bewundert und es war deutlich zu spüren, mit welchem Tiefgang sie aufgrund ihrer Ausbildung durch die Nepal Maharishi Vedic Foundation for Vedic Culture, die ihnen in all der Zeit zuteil geworden war, diese Aufgabe meistern.

Vedic Pandits
12. Januar 2015. Festlichkeit zum Jahresbeginn der Vedischen Programme in Nepal. Die jungen Pandits haben aufgrung ihrer Ausbildung durch die NMFVC in der Kunst der Vedischen Rezitation große Fortschritte gemacht.

Aufgrund der Erfolge der Programme in 2014 kamen Anfragen von Gurukuls aus ganz Nepal und die Organisatoren der NMFVC überlegten, wie man all diesen Anfragen nach dieser qualitativ hochstehenden Form der Vedischen Erziehung nachkommen kann, um noch vor dem Jahresende 2015 die Maharishi Vedischen Yagya Programme an vielen neuen Orten einsetzen zu können. Im Januar wurden auf dem zentralen Kampus der NMFVC in Kathmandu drei neue Yagyashalas nach den Prinzipien der Vedischen Architektur aufgebaut. Dadurch entstand für die Ausübung und Durchführung der Vedischen Yagyas mehr Platz und eine besser strukturierte Umgebung. Die Ausübung der Maharishi Vedischen Yagyas ist mittlerweile an vielen Orten Nepals zu einem festen Bestandteil im Tagesablauf geworden. Daher konnten die Zeiten für ihre Durchführung an den verschieden Plätzen so aufeinander abgestimmt werden, dass die regelmäßige Rezitations-Praxis im Rahmen des Vedischen Studiums größtmögliche Positivität und Geordnetheit in der Umgebung hervorruft.

Für die Beiträge von 2014 bis 2011 klicken Sie bitte hier.