Über uns

Unsere Stiftung zur Förderung des Vedischen Weltkulturerbes wurde im Jahr 2012 von Lothar Pirc und Dr. Karin Pirc gegründet, um die mündliche Tradition der Vedischen Rezitationen und Rezitationshandlungen (Yagyas), die von der UNESCO als „Meisterwerke des mündlich überlieferten, immateriellen Erbes der Menschheit“ eingestuft wurden und in Nepal bis heute noch lebendig sind, zu fördern und zu bewahren.

Das Kuratorium der Stiftung zur Förderung des Vedischen Weltkulturerbes:

Lothar Pirc

Lothar Pirc
Stifter
Kuratoriums­vorsitzender Geschäftsführer Maharishi Ayurveda Privatklinik Bad Ems

Dr. Karin Pirc

Dr. Karin Pirc
Stifterin
Kuratoriumsmitglied
Leitende Ärztin und
Dipl.-Psychologin

Armin Ratke

Armin Ratke
Stellv. Kuratoriums­vorsitzender
Rechtsanwalt

Genoveva Ratke

Genoveva Ratke
Kuratoriumsmitglied
Lehrerin

Kingsley Brooks

Kingsley Brooks
Kuratoriumsmitglied
Administrator

Lukas Graf Blücher

Lukas Graf Blücher Kuratoriumsmitglied
Unternehmer

Dr. Malte Hozzel

Dr. Malte Hozzel
Kuratoriumsmitglied
Unternehmer

Die Stiftung zur Förderung des Vedischen Weltkulturerbes ist eine Förderstiftung, die die gemeinnützige Stiftung Nepal Maharishi Foundation for Vedic Culture, mit Sitz in Kathmandu, Nepal, unterstützt.

Nepal Maharishi Foundation for Vedic Culture

Kursteilnehmer

Bereits vor ihrer Gründung im Jahr 2012 wurde über mehr als 3 Jahre beträchtliche Arbeit zur Unterstützung und Ausbildung von Pandits von einer anderen nepalesischen Organisation geleistet, auf deren Wirken aufgebaut werden konnte. Da außer Frage steht, dass Nepal die erforderlichen Finanzmittel aus eigener Kraft aufbringen kann, wurden Wege gesucht, vermehrt die Unterstützung ausländischer Sponsoren heranzuziehen.
Um mit Deutschland zu beginnen, berücksichtigt die Satzung der im Jahr 2012 neugegründeten Nepal Maharishi Foundation for Vedic Culture in vollem Umfang die deutschen gesetzlichen Bestimmungen für gemeinnützige Organi­sationen. Dies ermöglicht es der Stiftung zur Förderung des Vedischen Weltkulturerbes in Deutschland für die Arbeit in Nepal steuerlich absetzbare Spenden entgegenzunehmen. Die Sponsoren werden regelmäßig und detailliert über die Fortschritte des Projekts informiert und sind herzlich eingeladen, sich vor Ort einen persönlichen Eindruck zu verschaffen.

Lothar Pirc besucht einen Maharishi Gurukul im Bhudanilakanth-Tempel, Kathmandu Budhanilakanth
Lothar Pirc besucht eine Gurukul im Bhudanilakanth-Tempel, Kathmandu Budhanilakanth

Entsprechend der Ziele der beiden Kooperationspartner aus Deutschland und Nepal werden Spendengelder für den Lebensunterhalt der Pandits verwendet, ferner für die Anmietung von Schulen und Internaten in Nepal, um darin die entsprechenden Ausbildungsprogramme durchzuführen. Dies bietet den Kindern traditioneller nepalesischer Familien die Möglichkeit einer Berufsausbildung zum Pandit und Vedischen Experten.

Tägliche Durchführung des Rudrabhishek Yagya in der Gurukul (Pandit-Schule).

Dabei verfolgt die Stiftung auch das Ziel, bereits ausgebildete Pandits möglichst dauerhaft für die Durchführung von Rezitationen und Yagyas einzusetzen, wobei zunächst eine Probezeit zu absolvieren ist. Ferner werden zur Betreuung der Ausbildung der jüngeren Pandit-Schüler leitende Pandits und Verwaltungsmitarbeiter angestellt und ihnen ein Gehalt, sowie Unterkunft und Verpflegung geboten. Die Kinder aus Dörfern, in denen bisher keine Berufsaussichten bestanden, erhalten bei ihrer Panditausbildung ebenfalls Unterkunft und Verpflegung.

Das nepalesische Führungsteam:

Deepak Baskota
Deepak Baskota
Vorsitzender der Stiftung

Vorsitzender der Stiftung Nepal Maharishi Foundation for Vedic Culture:

Deepak Baskota – ehemaliger Innenminister Nepals und ehemaliger Vorsitzender der Nepal Federation of Cooperatives. Derzeitiger Direktor der Kanchenjunga Tea Estates sowie Vorsitzender des Ganeshman Singh Memorial Hospital und Research Centers in Kathmandu. Er war einer der Gründer und Leiter der landwirtschaftlichen Genossenschaftsbewegung Nepals, war führend bei der Förderung der ökologischen Landwirtschaft und arbeitete mit der Regierung zusammen, um Nepal zu einem vollständig ökologischen Land zu machen.

Weitere Mitglieder des Führungsteams:

Dilli-Adhikari

Dilli Adhikari – Kuratoriumsmitglied und Leiter des Rezitations- und Yagya-Programms

Samikchya Baskota

Samikchya Baskota – Kuratoriumsmitglied und Rechtsanwältin

Kingsley Brooks und Leslie Brooks, sowie Royal Lillge (MBA) und Robert Wallace unterstützen Deepak Baskota und fungieren zugleich als permanente Beauftragte der Stiftung zur Förderung des Vedischen Weltkulturerbes, um vor Ort die satzungsgemäße Verwendung der Spendengelder zu kontrollieren.